Blogbeitrag

Bewerben bei Start-Ups – das sollten Sie mitbringen

von

Was sind Start-Ups

Als Start-Up werden laut dem Bundesverband Deutsche Startups e.V. Unternehmensgründungen bezeichnet, die vor weniger als zehn Jahren gegründet wurden und besonders innovativ in ihren Produkten/Dienstleistungen, Geschäftsmodellen und/oder Technologien sind. Zudem liegt bei diesen Unternehmen ein geplantes Mitarbeiter- und/oder Umsatzwachstum vor. Aufgrund ihrer Innovationen gehören Start-Ups zu den wichtigsten Treibern bei der Weiterentwicklung einer Volkswirtschaft.

Entwicklung der Start-Ups in Deutschland

In Deutschland gab es im Jahr 2018 rund 70.000 Start-Ups-Gründungen, das entspricht im Vergleich zum Vorjahr 16 % mehr Zuwachs. Und die Zahlen steigen.

Laut der Studie „Deutscher Startup Monitor 2019“ des Bundesverbands Deutsche Startups e.V., wobei 2000 Start-Ups befragt wurden, wurden 16 % Prozent der neuen Unternehmen vom Frauen und 84 % von Männern gegründet. Die meisten davon, wie auch schon in den Vorjahren in Berlin (16,1 %) und in NRW (20,6 %).

Die meisten Start-Ups kamen dabei aus der Branche der Informations- und Kommunikationstechnologien (30,2 %), dicht gefolgt von der Ernährungs- und Nahrungsmittel-/Konsumgüter-Branche (10,6 %), Unternehmen aus der Medizin und dem Gesundheitswesen (8,5 %) und Firmen im Bereich Automobile, Mobilität und Logistik (6,7 %).

Zwei Drittel der Start-Ups aus dem Jahr 2019 beschäftigen sich mit digitalen Geschäftsmodellen, wie beispielsweise "Software as a Service" (22,8%), Online-Plattformen (16,9%) und Softwareentwicklung (12,0%).

Arbeiten in einem Start-Up

Start-ups schaffen neue Arbeitsplätze. Im Durchschnitt beschäftigen diese neuen Unternehmen jeweils 13,3 Mitarbeiter. Bei diesen innovativen Unternehmen zu arbeiten und an neuen und modernen Ideen mitzuwirken, die in naher Zukunft bestenfalls sogar sprichwörtlich durch die Decke gehen, reizt viele. Ziel für die meisten ist berufliche und damit vielleicht sogar verbundene finanzielle Erfolge zu erlangen indem man seine eigenen innovativen Ideen einbringen kann.

In einer Untersuchung der Jobsuchmaschine „Joblift“ wurden rund 60.000 Stellenanzeigen von Start-Ups in Deutschland verglichen und Mitarbeiter befragt. In den meisten Ausschreibungen setzte die Stelle eine selbstständige Arbeitsweise voraus und lockte mit viel Verantwortung, flexiblen Arbeitszeiten, Freigetränken und Teamevents als Zusatzleistung. Zu den gefragtesten Mitarbeitern zählten bei der Untersuchung in Deutschland Software-Entwickler, aber auch Vetriebs- und Marketingleute.

Aber was erwarten Start-Ups von ihren künftigen Mitarbeitern? Welche Fähigkeiten, Kompetenzen und Skills müssen mitgebracht werden um an der Erfolgsgeschichte von den neuen Unternehmen mitwirken zu können?

Start-Ups haben meist andere Anforderungen an Ihre Angestellten als andere Unternehmen. Besonders gefragt sind Eigeninitiative, Selbstorganisation, Kreativität und Verantwortung. Auch die Bereitschaft für Überstunden muss gegeben sein, denn wenn ein neues Unternehmen wachsen und sich am Markt etablieren will, müssen Strukturen geschaffen und Abläufe etabliert werden und das braucht Einsatzbereitschaft und Zeit. Schlussendlich zählt auch Risikobereitschaft, denn ein neues Unternehmen muss nicht immer erfolgreich werden und bleiben – das muss jedem bewusst sein, der sich bei Start-Ups bewirbt.

So bewerben Sie sich richtig bei Start-Ups

Start-Ups sind innovativ, modern, kreativ – genauso sollte auch Ihre Bewerbung sein. Kein schnöder tabellarischer Lebenslauf, kein langweiliges Anschreiben, kein steifes Business-Foto. Stattdessen lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Zeigen Sie, dass Sie kreative Ideen haben, dass Sie mutig sind, dass Sie sich intensiv mit dem Unternehmen und sich selbst beschäftigt haben.

Da es im Netz noch nicht viele Informationen über das neue Unternehmen geben wird, müssen Sie sich natürlich eigene Gedanken machen: Was ist das Ziel des Unternehmens, wie kann es dahin kommen, wie können Sie es mit Ihren Kompetenzen, Fähigkeiten und Skills bereichern und ihm zum Erfolg verhelfen?

Dazu können Sie dem Start-Up auf sozialen Medien folgen, alle Neuigkeiten, Berichte, Interviews und Artikel zu ihm im Netz recherchieren, sich mit dessen Geschichte, dessen Zielen und der Philosophie beschäftigen und Ihre Selbstpräsentation schlussendlich auch auf die Farben und den Stil des Unternehmens laut eigener Präsentation auf dessen Webseite ausrichten.

Oftmals kann sich sogar eine Initiativbewerbung bei Start-Ups lohnen. Interessieren Sie sich genau für das Produkt, die Dienstleistung oder einfach nur die Idee des Unternehmens und haben Sie eigene, kreative Ideen? Dann bewerben Sie sich initiativ – vielleicht braucht das Unternehmen gerade so einen Kopf wie Sie.

Bewerbertraining und Karriereplanung bei indisoft

Benötigen Sie Unterstützung bei Ihrer Bewerbung? Mit unseren erfahrenen agilen Coaches helfen wir Ihnen mit unseren vielfältigen Bewerbungscoachings bei Ihrer Jobsuche.

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach der richtigen Stelle, erstellen zusammen mit Ihnen eine Analyse Ihrer Kompetenzen, Fähigkeiten und Stärken und helfen Ihnen, eine auf Sie abgestimmte Strategie zu entwickeln. Zudem stellen wir mit Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen zusammen und bereiten Sie auf Bewerbungsgespräche vor.

Wir unterstützen auch ausländische Fachkräfte mit unserem Bewerbertraining mit Deutsch für den Beruf (B1 und B2) oder Akademiker/innen mit einem Bewerbertraining, in dem auch Assessment Center und Online-Interviews simuliert und geübt werden.

Vereinbaren Sie mit uns ein persönliches Beratungsgespräch telefonisch, online oder vor Ort unter der 0800 0301111 oder schreiben Sie uns an info@indisoft-weiterbildung.de. Zusammen finden wir das für Sie passende Coaching, welches wir terminlich individuell mit Ihnen abstimmen.

Zurück