Blogbeitrag

Wieso Weiterbildung heute ein so wichtiges Thema ist

von Agnieszka

Definition von Lernen

Foto von Tatiana Syrikova von Pexels

Lernen ist laut Wirtschaftslexikon der „absichtliche, beiläufige, individuelle oder kollektive Erwerb von geistigen, körperlichen und sozialen Kenntnissen und Fertigkeiten“. Lernpsychologisch betrachtet wird Lernen als „kontinuierliche Reifung von Einstellungen und Verhaltensweisen, die aufgrund von Erfahrungen stattfindet“ definiert (Stangl, 2019).

Bei der Geburt verfügt eine Hirnnervenzelle über rund 2.500 Synapsen. Durch die Aufnahme von Informationen vermehren und verbinden sich diese fortlaufend und werden immer wieder aktiviert. Das Gehirn eines erwachsenen Menschen verfügt über bis zu ca. 100 Milliarden dieser Nervenzellen.

Der Mensch lernt durch sehen, riechen, spüren – durch die Sinnesorgane werden stetig Informationen aufgenommen. Das passiert oftmals auch unbewusst. Das Aufgenommene wird vom menschlichen Gehirn unterteilt: Die linke Gehirnhälfte lagert das gesamte Faktenwissen und die rechte speichert alles, was mit Emotionen verbunden ist. Im Kleinhirn werden alle automatisierten Bewegungsabläufe, wie z. B. das Treppensteigen, abgelegt und die Großhirnrinde sammelt alle unbewussten Eindrücke.

 

Die Bedeutung von lebenslangem Lernen

Das Lernen verändert nicht nur die Hirnstruktur, es verändert durch die Aufnahme von Wissen auch die Identität eines Menschen. Deshalb lernen junge Menschen auch schneller als Ältere, da noch weniger Verbindungen zwischen den Nervenzellen bestehen und somit kein „altes“ Wissen vom „neuen“ bedroht wird. Im Alter wird die Wahrnehmungsleistung des Gehirns zwar geringer, sie lässt sich durch Lernen und Training aber leicht wieder verbessern. Insbesondere ist es deshalb wichtig, aktiv "weiter zu lernen".

Privat kann man das selbstständig in die Hand nehmen, sich z. b. mithilfe von Literatur oder dem Internet oder auch durch das Besuchen von Kursen, neue Dinge aneignen, für die man sich interessiert und die einem Spaß machen oder sein Wissen in bestimmten Bereichen stetig trainiert. Besonders wichtig aber ist es heute, in seinem Beruf auf dem neuesten Stand zu sein. Durch Schule, Ausbildung oder Studium haben wir zwar ein Fundament für unsere Karriere gelegt, um beruflich aber mit der jungen Generation und den Veränderungen in der Arbeitswelt 4.0 mithalten zu können, sollten wir uns stetig weiterentwickeln. Eine Möglichkeit hierfür ist die berufliche Weiterbildung.

Weiterbildung bedeutet Erfolg

©Vikafoto33/Shutterstock.com

Schauen wir uns die Entwicklung der Technik, der Gesellschaft und des Arbeitsmarkts über die letzten Jahrzehnte an, so wird deutlich, dass wir in einer Gesellschaft der Beschleunigung leben. Prozesse, die früher Jahrzehnte dauerten, beispielsweise die Ausbreitung von Technologien, wie dem Telefon, geschehen heute binnen Monaten. Online-Shopping, soziale Netzwerke, sich verändernde Anforderungen an die Mobilität, ein Arbeitsmarkt, der von uns nicht nur Fachwissen und Kompetenz, sondern auch höchste Flexibilität abverlangt – all das und mehr hat in den letzten zwanzig Jahren unsere Lebenswelt beinahe komplett auf den Kopf gestellt.

Jahrzehntelange Arbeitsverhältnisse im selben Unternehmen sind ebenso ein Anachronismus, wie der Glaube, sich der fortschreitenden Durchdringung des Alltags mit Technologie entziehen zu können. Wir alle müssen mehr wissen, schneller sein und uns besser verkaufen können, als je zuvor. Genau deswegen ist Weiterbildung heute ein so wichtiges Thema!

Fähigkeiten, die wir einst in der Schule erlernt haben, im Studium dazugewinnen konnten oder durch berufliche Anwendung ausgebaut haben, sind oft schon nach wenigen Jahren nicht mehr zeitgemäß. Die technische Entwicklung allein verläuft so rasant, dass man kaum Schritt zu halten vermag. Im Zeitalter von Blogs, Facebook oder Live-Streaming-Diensten, von Echtzeitkommunikation und mobilem Internet ist es notwendig, sich täglich neues Wissen anzueignen. Der Arbeitsmarkt verlangt von uns, immer up-to-date zu sein, schnell und flexibel auf neue Herausforderungen zu reagieren. Liest man sich aktuelle Stellenausschreibungen durch, so wird klar, dass die dort gesuchten Archetypen eines Arbeitnehmers beinahe utopische Konstruktionen sind. Niemand kann alles. Aber jeder von uns kann versuchen, sich so weit wie möglich weiter zu qualifizieren. Sei es durch eine Weiterbildung oder Umschulung, sei es durch Selbststudium oder durch eine nachgeholtes Abitur – wir alle sind selbst unseres Glückes Schmied.

Wir unterstützen Sie auf Ihrem beruflichen Weg

Möchten Sie Ihre beruflichen Kompetenzen auffrischen oder sogar erweitern? Oder suchen Sie aus gesundheitlichen, wirtschaftlichen oder anderen persönlichen Gründen eine neue berufliche Herausforderung und benötigen neue Kompetenzen? Oder sind Sie auf der Suche nach einem individuellen Coaching, welches auf Basis Ihrer persönlichen Lebenssituation, Ihrer Erfahrungen, Stärken sowie Interessen auf Sie persönlich ausgerichtet ist?

Wir unterstützen Sie in Berlin, Dresden und Leipzig sowie in verschiedenen Online-Veranstaltungen durch Weiterbildungen in folgenden Bereichen: IT/EDV, Medien, kaufmännisch, Gesundheitswesen, Fach- und Führungskräfte, gewerblich-technisch und Sprachen. Eine Übersicht finden Sie hier.

Außerdem starten bei uns regelmäßig Umschulungen in verschiedenen Berufen. Diese finden Sie hier.

Wir bieten zudem auch individuelle Jobcoachings in den Bereichen Aktivierung & Orientierung am Arbeitsmarkt, Bewerbungsgespräche vorbereiten, Bewerbungsunterlagen optimieren sowie Existenzgründungen planen und umsetzen und im Bereich digitale Kompetenzen, digitales Arbeiten (Arbeit 4.0). Weitere Informationen lesen Sie hier.

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch vor Ort oder telefonisch. Schreiben Sie uns an info@indisoft.de oder vereinbaren Sie mit uns einen Termin unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 0301111.

Zurück