Systemische/r Mediator/in und Konfliktmanager/in - Weiterbildung in Dresden
©ibreakstock/Shutterstock.com

Systemische/r Mediator/in und Konfliktmanager/in - Weiterbildung in Dresden

Systemische/r Mediator/in und Konflikt­manager/in
nach den Richtlinien des Mediationsgesetzes (§ 5 MediationsG)
Weiterbildung
in
Dresden

auf Anfrage
  • 35 Tage
Vollzeit (VZ)
Fach- und Führungskräfte
  • Maßnahme-Nr.: 074/xxxx/18

Zielgruppe

Interessierte mit abgeschlossener Berufsausbildung und Berufserfahrung; Führungskräfte mittleres Management und Mitarbeiter aus dem QM, dem HR, der Verwaltung, der Wirtschaft allgemein oder Absolventen der Fachrichtungen Psychologie, Sozialpädagogik, Jura, o.ä.

Inhalte

Kommunikationsmethoden und Konfliktwissenschaften

  • Komunikationsmodelle
  • Wahrnehmungshaltungsmodelle
  • Gesprächsführung
  • Krisenkommunikation und Interventionen
  • Konfliktmanagement

Mediation nach § 5 MediationsG

  • Einführung und Grundlagen der Mediation
  • Ablauf und Rahmenbedingungen der Mediation
  • Verhandlungstechniken und -kompetenz
  • Gesprächsführung, Kommunikationstechniken
  • Konfliktkompetenz
  • Recht der Mediation
  • Rolle des Rechts in der Mediation
  • Persönliche Kompetenz, Haltung und Rollenverständnis
  • Praktische Übungen, Rollenspiele und Supervision

Moderation

  • Gruppen- und Einzelmoderation
  • Moderationsmethoden
  • Rolle des Moderators
  • Präsentationstechniken

Beschäftigungsfeld und Berufsaussichten

Mediation und Konfliktmanagement sind eine Alternative für Konfliktlösungen, die innerhalb von Teams oder Abteilungen, außerhalb von Gerichten und grundsätzlich für alle Bereiche des Privat- und Berufslebens geeignet sind. Systemische Mediatoren/-innen und Konfliktmanager/-innen sind ausgebildete, allparteiliche Vermittler/-innen bei Streitigkeiten, die Rahmenbedingungen für faire Kommunikation und Verhandlungen schaffen und die Interessen aller Beteiligten berücksichtigen. Sie arbeiten mit verschiedenen Kommunikationsmethoden, Konfliktlösestrategien und Mediationstechniken.

Mediatoren/-innen treffen keine Entscheidung, sondern unterstützen bei der Entwicklung individueller Lösungen für die Zukunft, wobei sie den Inhalt der Verhandlungen vertraulich behandeln, da sie der gesetzlichen Schweigepflicht unterliegen.

Systemische Mediation versteht sich in diesem Kontext nicht zwangsläufig als eigenständiger Berufszweig, sondern wird zusammen mit Moderation und Konfliktmanagement als Aufbau oder Erweiterung von Kompetenzen und Soft Skills verstanden, die immer mehr auch in den wirtschaftlichen Fokus rücken.

Die Teilnehmer/-innen lernen Methodenkompetenzen kennen und anwenden, um Gruppen und einzelne Personen in Konfliktsituationen zu unterstützen, Problemlösungen zu finden und die Kommunikation zu verbessern. Diese zusätzlichen Fähigkeiten sollen ihre Fachkompetenzen im eigenen Berufszweig ergänzen und erweitern.

Mit dem Modul „Mediation nach den Richtlinien des Mediationsgesetzes (§5 MediationsG)“ können sich Teilnehmer/-innen nach Erfüllen des § 5 der DGM-Anerkennungsordnung den Titel „Mediator/-in DGM“ verleihen lassen.

Mediatoren/Mediatorinnen...

  • sind ausgebildete, allparteiliche VermittlerInnen bei Streitigkeiten
  • schaffen die Rahmenbedingungen für faire Kommunikation und Verhandlungen
  • berücksichtigen die Interessen aller Beteiligten
  • achten darauf, dass beide Parteien zumindest einen lebbaren Kompromiss erarbeiten
  • leiten das Gespräch, damit beide Parteien genügend Möglichkeiten zur Darlegung ihres Konfliktes haben
  • werten und urteilen nicht, treffen keine Entscheidung
  • helfen bei der gemeinsamen Problembearbeitung, indem erst einmal die Entwicklung eines kontinuierlichen Dialogs zwischen den Beteiligten hergestellt wird
  • unterstützen bei der Entwicklung individueller Lösungen für die Zukunft
  • halten die Ergebnisse schriftlich fest
  • behandeln den Inhalt der Verhandlungen vertraulich und unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht
  • mit den Weiterbildungsschwerpunkten Moderation und Coaching haben werden zusätzliche Kompetenzen und Methoden erlangt, um auch Gruppen und einzelnen Personen in Konfliktsituationen zu unterstützen

Förderung

Bildungsgutschein (Agentur für Arbeit, Jobcenter), Deutsche Rentenversicherung, Bildungsprämie etc.

Weitere Informationen zu Ihren Fördermöglichkeiten erhalten Sie hier: Staatliche Förderungen


Veranstaltungsort

indisoft GmbH
Hertha-Lindner-Str. 10-12
01067  Dresden

Systemische/r Mediator/in und Konfliktmanager/in - Weiterbildung in Dresden

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie weitere Fragen zum Bildungsangebot "Systemische/r Mediator/in und Konfliktmanager/in - Weiterbildung in Dresden" oder möchten Sie einen Beratungstermin vereinbaren? Dann rufen Sie uns gern an oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Möchten Sie eine Kopie des Formulars erhalten?

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren

Ihr Inhaltselement ist leer.