Weiterbildung Palliativ-Pflege in Dresden
©Diego Cervo/Shutterstock.com
Palliativ-Pflege-Dresden

Weiterbildung Palliativ-Pflege in Dresden

Fachkraft für Palliativ-Pflege
Weiterbildung
in
Dresden

07.01.2019
wöchentlicher Start!
Startgarantie
  • 20 Tage
Vollzeit (VZ), Teilzeit (TZ)
Gesundheitswesen
  • Maßnahme-Nr.: 074/0351/17 (VZ), 074/0365/17 (TZ)
Infoblatt (PDF)

Zielgruppe

Interessentinnen und Interessenten mit einschlägigen Berufserfahrungen in Pflege und/oder Betreuung bzw. examinierte Fachkräfte.

Inhalt

Fachkraft für Palliativ-Pflege – 20 Tage

  • Sterbeprozess
  • Sterbephasenmodell nach Kübler-Ross, Sterbestadien nach Renz und Sterbephasen nach Jonen-Thielemann
  • Bedürfnisse Sterbender
  • Umgang mit Verstorbenen
  • Kommunikation in der Palliativpflege
  • Psychohygiene/Selbstpflege der Pflegenden
  • Symptomkontrolle in der Palliativpflege
  • Schmerz in der Palliativpflege
  • Begleitung von Angehörigen und Bezugspersonen
  • Trauermodelle und Trauerreaktionen
  • Tod und Kinder: wie gehen Kinder in den verschiedenen
  • Entwicklungsstufen mit dem Tod um
  • Sterbehilfe
  • Patientenverfügung

Weitere Abschlüsse

  • Pflegebasis 400 Std.  60 Tage
  • Betreuungskraft nach §87b   ab 55 Tage
  • Medizinische Schreibkraft  ab 95 Tage
  • Gerontopsychiatrische Zusatzqualifikation  20 Tage 
  • Stationshilfe  20 Tage

Weitere Fachmodule

  • Grundlagen Hygiene  3 Tage
  • Bewegen und Lagern/Rollstuhltraining  5 Tage
  • Hauswirtschaft und Ernährung  5 Tage
  • Pflegeprozess  5 Tage
  • Vitalfunktion und Prophylaxen  2 Tage

Beschäftigungsfeld und Berufsaussichten

Ziel der Palliativpflege ist nicht die Wiederherstellung der Gesundheit, Ziel ist das größtmögliche Wohlbefinden des Patienten, z.B. bei alten Menschen oder bei Menschen mit einer unheilbaren Krankheit.

Die Pflegenden müssen Schmerzen und belastende Symptome erkennen, damit der Patient ein hohes Maß an Lebensqualität und persönlicher Lebensgestaltung erhalten kann. Dies ist sehr abhängig von der Haltung und den fachlichen Fähigkeiten des Pflegenden.

Zudem entsteht bei dieser Pflege oft eine enge Beziehung zu den Angehörigen. Pflegende sollen die Ängste und Sorgen der Angehörigen kennen und mit ihnen umgehen können.

Die Pflege von Schwerkranken und Sterbenden bringt Pflegende oft an ihre persönlichen Grenzen. Sie sollen lernen, ihre Bedürfnisse und Ängste zu erkennen und Maßnahmen zum richtigen Umgang anzuwenden.

Diese Zusatzqualifikation orientiert sich an den Richtlinien der Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz (BAG) sowie der Deutschen Gemeinschaft für Palliativmedizin (DGP) und entspricht den gesetzlichen Anforderungen gemäß den Rahmenvereinbarungen nach §39a SGB V und § 37b SGB V.

Einsatzgebiete

KHK, stationäre und ambulante Pflege, Hospiz


Förderung

Bildungsgutschein, Deutsche Rentenversicherung, Bildungsprämie etc.

Weitere Informationen zu Ihren Fördermöglichkeiten erhalten Sie hier: Staatliche Förderungen


Veranstaltungsort

indisoft GmbH
Hertha-Lindner-Str. 10-12
01067  Dresden

Weiterbildung Palliativ-Pflege in Dresden

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie weitere Fragen zum Bildungsangebot "Weiterbildung Palliativ-Pflege in Dresden" oder möchten Sie einen Beratungstermin vereinbaren? Dann rufen Sie uns gern an oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Möchten Sie eine Kopie des Formulars erhalten?

Zurück

Das könnte Sie auch interessieren