Umschulung Mediengestalter/in Fachrichtung Gestaltung und Technik
©scyther5/Shutterstock.com

Mediengestalter/in für Digital und Print, Gestaltung und Technik (IHK)

Umschulung
Mediengestalter/in für Digital und Print, Fachrichtung Gestaltung und Technik — Umschulung mit IHK-Abschluss

Mediengestalter/innen für Digital und Print, Fachrichtung Gestaltung und Technik gestalten Medienprodukte und organisieren den Produktionsablauf. Sie kombinieren unterschiedliche Medienelemente (z.B. Grafiken, Audio- und Videodaten), bereiten Daten für den digitalen Einsatz auf und stellen diese für den jeweiligen Verwendungszweck zusammen. Nach der Zusammenstellung der einzelnen Komponente prüfen Sie, ob die Kundenvorgaben und Qualitätsanforderungen erfüllt wurden. Abschließend halten Sie die Daten für den Kunden bereit und dokumentieren die Übergabe bzw. die Ausgabe.

Zielgruppe 

Die Umschulung zum Mediengestalter bzw. zur Mediengestalterin richtet sich an Interessenten mit einem Realschulabschluss (MSA) oder einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Gute Deutschkenntnisse und Grundkenntnisse in Englisch sind vorteilhaft. Sie sollten ein gestalterisches Talent besitzen, kommunikativ sein und geübt im Umgang mit Computer und Internet.

Für weitere Informationen rund um die Umschulung zum/zur Mediengestalter/in für Digital und Print  oder um ein persönliches Beratungsgespräch zu vereinbaren  rufen Sie uns unter 0800 0301111 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@indisoft-weiterbildung.de.

Das Berufsbild gliedert sich in drei Berufsfelder:

  1. Beratung und Planung
  2. Gestaltung und Technik
  3. Konzeption und Visualisierung

Mediengestalter/innen für Digital und Print mit der Fachrichtung Gestaltung und Technik legen den Fokus auf der technischen Umsetzung von Medienprodukten. Ein wichtiger Teil ist dabei Produktionsabläufe zu kennen und zu planen. Hierfür wird zunächst der Arbeitsauftrag analysiert und der geeignete Verfahrensweg für die Produktion festgelegt. Weiterhin muss der Zeitbedarf und die technischen Kapazitäten geprüft und organisiert werden. Bei der anschließenden Gestaltung werden die Kundenvorgaben und eigene Gestaltungsideen aufbereitet, dem Kunden die gestalteten Medien präsentieren und mit ihnen abstimmen. Als Mediengestalter/in für Digital und Print, Fachbereich Gestaltung und Technik entwerfen Sie Elemente themenbezogen und zielgruppengerecht und entwickeln diese unter gestalterischen Gesichtspunkten.

Inhalte

Allgemeine Themen

  • Arbeitsorganisation
  • Kommunikationstraining
  • Konzeptionierung
  • Internet- und Netzwerkgrundlagen
  • Medienkalkulation
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Medienrecht
  • Fachenglisch
  • Präsentationstechniken
  • Datenhandling
  • Medien-Mathe
  • Bewerbungstraining

Software-Schulung

  • Windows-Betriebssystem
  • Mac OS X Betriebssystem
  • Microsoft Office
  • Adobe Creative Suite
  • Content-Management-Systeme

Printgestaltung

  • Gestaltungsgrundlagen
  • Farblehre
  • Typografie
  • Layout und Satz
  • Bildbearbeitung
  • Illustrations- und Zeichendesign
  • Corporate Design
  • Druckvorstufe
  • Medienkonzeption

Webgestaltung

  • HTML, CSS
  • Dreamweaver
  • Screendesign
  • Skriptsprachen
  • Datenbanken
  • Content-Management-Systeme
  • Digitalmedienproduktion

Betriebspraktikum

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Förderung

Die Umschulung wird u.a. durch die Agentur für Arbeit, das Jobcenter, die Deutsche Rentenversicherung und den Berufsförderungsdienst gefördert. Wenn Sie einen Bildungsgutschein erhalten, kann die Umschulung bis zu 100% gefördert werden. Eine Zusammenstellung über die hier genannten und weiteren Förderungsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Abschluss

Anerkannter und zertifizierter Abschluss der Industrie- und Handelskammer (IHK):

  • Mediengestalter Digital und Print – Fachrichtung Gestaltung und Technik
  • Mediengestalterin Digital und Print – Fachrichtung Gestaltung und Technik

Häufige Fragen

Wo kann ich eine Anstellung finden?

Mediengestalter/innen für Digital und Print sind in Werbeagenturen, Werbeabteilungen von Unternehmen, in Druckereien, sowie in Zeitungs- und Buchverlagen tätig. Darüber hinaus bieten sich Beschäftigungsmöglichkeiten in der Reprographie (z.B. in Copy-Shops) oder in der Informationswirtschaft (z.B. bei Herstellern von Online- und Offlinemedien wie Internet oder Zeitungen). Es gibt diverse Möglichkeiten sich zu spezialisieren und weiterzubilden, z.B. als Druck- und Medientechniker/in, Medienfachwirt/in, staatl. geprüfte/r Designer/in, Layouter/in oder Schriftsetzmeister/in.

Was sind die Aufgaben eines Mediengestalters bzw. einer Mediengestalter/in?

Mediengestalter/innen für Digital und Print...

  • führen Kundengespräche, kalkulieren Angebote
  • entwickeln Gestaltungskonzepte und Layoutvorschläge
  • entwerfen Abläufe: wählen Verfahrenswege für die Produktion und ermitteln den dazu benötigten Zeitbedarf und Kostenfaktor
  • entwickeln Printprodukte wie Flyer, Broschüren, Plakate, Zeitschriften
  • entwerfen und programmieren Internetseiten
  • verwalten und pflegen Internetseiten durch Content-Management-Systeme
  • bereiten digitale Text-, Bild- und Grafikdaten für den Druckprozess vor
  • kombinieren analoge und digitale Daten für die Produktion
  • geben Daten für verschiedene Datenträger und für diverse Medien aus
  • arbeiten mit diversen Programmen, wie zum Beispiel Photoshop oder InDesign sowie mit technischen Geräten, wie z.B. Scanner, Drucker, Digitalkameras, Grafiktabletts, Brenner

Wie finde ich ein Praktikum bzw. wie lange dauert dieses?

Das Praktikum im Rahmen der Umschulung dauert in Berlin in der Regel sechs Monate. Wir unterstützen unsere Teilnehmer/innen bei der Suche nach einem geeigneten Unternehmen. Dabei haben wir schon wertvolle Kontakte gesammelt und können auf das Feedback unserer Absolventen zurückgreifen.

Wie sieht die Abschlussprüfung aus?

Die Prüfung zur/zum Mediengestalter/in Digital und Print besteht aus einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung. Die schriftliche Prüfung dauert einen Tag und besteht aus Fragen zu Medienkonzeption, Medienproduktion, Kommunikation und Wirtschaft- und Sozialkunde. Falls die Punkte in der schriftlichen Prüfung zum Bestehen nicht ausreichen sollten, kann eine mündliche Ergänzungsprüfung beantragt werden. Die praktische Prüfung besteht aus einer Konzeption und aus zwei Tagen praktischer Umsetzung. Die Konzeption dauert zehn Tage und findet wie die zwei praktischen Prüfungstage für indisoft-Umschüler bei uns im Haus statt. Im Vorfeld können Sie sich zwischen einer Print- oder Webaufgabe entscheiden.

indisoft bereitet die Umschüler/innen nach dem Praktikum 5-6 Wochen auf die Prüfungsthemen vor. Die Zeugnisse der Industrie- und Handelskammer werden ca. 4 Wochen nach den Prüfungen verschickt. Die Zertifikate und Zeugnisse von indisoft gibt es direkt nach den Prüfungen.

Wie sind die Verdienst­möglichkeiten als Mediengestalter/in?

Das Einkommen hängt wesentlich von der Qualifikation und der Branche ab. Eine tarifliche Bruttogrundvergütung in einer Festanstellung kann, je nach Region, 2.448 bis 3.061 Euro monatlich betragen. In der Medien-Branche sind freiberufliche Tätigkeiten üblich. (Quelle: BERUFENET)

indisoft empfiehlt Interessenten, die eine Selbständigkeit anstreben, ein Existenzgründungsseminar zu besuchen.

Für weitere Informationen rund um die Umschulung oder um ein persönliches Beratungsgespräch zu vereinbaren, rufen Sie uns unter 0800 0301111 an oder schreiben Sie uns an info@indisoft-weiterbildung.de.

Wir freuen uns auf Sie!