Weiterbildung Netzwerkadministrator/in mit Linux-Zertifizierung
©dotshock/Shutterstock.com

Netzwerkadministrator/in mit Linux-Zertifikat

Netzwerk­administrator/in mit Linux-Zertifizierung

Netzwerkadministratoren verwalten Computersysteme und Zugriffsrechte auf das System. Sie planen, installieren, pflegen und konfigurieren die IT-Infrastruktur von Unternehmen und Organisationen. Im Rahmen dieser 5-monatigen Weiterbildung können Sie die international anerkannten Linux LPI-Zertifikate LPI Linux Essentials, LPIC-1 (Linux Administrator) und LPIC-2 (Linux Engineer) erwerben.

indisoft ist LPI Approved Training Partner
indisoft ist LPI Approved Training Partner

Die Inhalte der Weiterbildung

Die hier aufgelisteten Module sind wahlweise einzeln buchbar oder können individuell kombiniert werden.

LPI LINUX Essentials

  • Die Linux-Community und Karriere im Open-Source-Umfeld
  • Sich auf einem Linux-System zurechtfinden
  • Die Macht der Kommandozeile
  • Das Linux-Betriebssystem
  • Sicherheit und Dateiberechtigungen

Linux (LPIC 117-101)

  • Hardware und Systemarchitektur
  • Installation von Linux und Paketmanagement
  • GNU und Unix Befehle
  • Gerätedateien, Linux Dateisysteme, Filesystem Hierarchy Standard
  • X-Window-System
  • Befehlsstruktur

Linux (LPIC 117-102)

  • Kernel
  • Booten, Initalisierung, Shutdown, Runlevels
  • Drucken
  • Dokumentation
  • Shells, Scripting, Programmierung, Kompilieren
  • Administration
  • Netwerkgrundlagen, Netzwerkdienste
  • Sicherheit

Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungen LPIC 117-101 und 117-102 erhalten Sie das Zertifikat "LPIC-1 (Linux Administrator)".

Linux (LPIC 117-201)

  • Linux Kernel
  • Systemart
  • Dateisysteme, Systemverwaltung
  • Hardware
  • Systemanpassung und Automatisierung
  • Fehlersuche

Linux (LPIC 117-202)

  • Netzwerk
  • Mail und News
  • DNS, Webdienste
  • Verwaltung von Netzclients
  • Systemsicherheit
  • Fehlersuche im Netzwerk

Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungen LPIC 117-201 und 117-202 erhalten Sie das Zertifikat "LPIC-2 (Linux Engineer)".

Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 0301111 an einem unserer Standorte und lassen Sie sich Ihren individuellen Weiterbildungsplan zusammenstellen. Jedes Modul hat eine Dauer von 20 Tagen in Vollzeit/27 Tage in Teilzeit. Der Unterricht findet Montags–Freitags in der Zeit von 8:00 bis 15:00 Uhr statt.


Zielgruppe für die Weiterbildung zum/zur Netzwerkadministrator/in mit Linux-Zertifizierung

Facharbeiter, Meister, Techniker, Hoch- und Fachhochschulabsolventen mit Berufserfahrung im IT-Bereich und Englischkenntnissen.

Anforderungen an einen Netzwerkadministrator

Teamfähigkeit, Selbstständigkeit, Diskretion, Loyalität, genaues und sorgfältiges Arbeiten sind selbstverständlich und Voraussetzung für den Beruf des Systemadministrators.Außerdem sollte ein umfangreiches Wissen über Server nicht fehlen. In der Weiterbildung zum/zur Netzwerkadministrator/in mit Linux-Zertifizierung erhalten Sie alle wichtigen Informationen um Ihr Wissen im Bezug auf Netzwerktechnik so zu erweitern, dass Sie als Administrator arbeiten können.


Berufsbild

In Deutschland hat sich die Branche für Informations- und Kommunikationstechnologien zu einem führenden Wirtschaftsbereich entwickelt. Geprägt sind diese Technologien vor allem durch kurze Innovationszyklen und die Notwendigkeit, spezifische Lösungen zeitnah zu entwickeln. An die Qualifikationen der Beschäftigten sind damit hohe Anforderungen gestellt. Entsprechend qualifiziert finden IT-Spezialisten breite Einsatzmöglichkeiten und haben auch künftig gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Aufgrund seiner überragenden Netzwerkperformance und Sicherheitsfeature hat LINUX inzwischen eine Spitzenposition im gesamten Internet Server Bereich eingenommen. Das frei verfügbare Multitasking- und Multi-User-Betriebssystem wird mittlerweile weltweit von mehr als zehn Millionen Anwendern erfolgreich eingesetzt.

Einsatzbereiche

Netzwerkadministratoren und -administratorinnen arbeiten in der Softwareberatung und -entwicklung oder bei Datenverarbeitungsdiensten. Außerdem sind sie in Handwerks- oder Industrie- und Handelsbetrieben der unterschiedlichsten Wirtschaftszweige tätig, sowie im Dienstleistungsbereich, in der öffentlichen Verwaltung oder bei Verbänden und Organisationen.


Förderungsmöglichkeiten

Die Weiterbildung kann bei Vergabe eines Bildungsgutscheins durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter bis zu 100% gefördert werden. Weitere Förderungsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Webseite.

zurück zur Übersicht IT | EDV