Systemische/r Coach/in für Integration und Migration

Systemische/r Coach/in für Integration und Migration

Die Weiterbildung zur/zum systemischen Coach/in für Integration und Migration eignet sich für Interessierte, die Menschen im Integrationsprozess begleiten und coachen möchten, Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtungen Pädagogik, Sozialwissenschaften oder Rechtswissenschaften sowie Dolmetscher und sonstige Interessierte.

Ziele der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum/zur systemischen Coach/in für Integration und Migration vereint rechtliches Basiswissen rund um den Integrationsprozess mit dem Erwerb von interkulturellen und konfliktlösenden Kompetenzen sowie Handlungsinstrumenten.

Darüber hinaus werden Sie mit wissenschaftlich fundiertem Expertenwissen ausgestattet und lernen anhand praktischer Übungen, systemisches Coaching anzuwenden. Sie gewinnen Klarheit über Ihre zukünftige Rolle als Coach und bereiten sich selbstreflektierend darauf vor, Menschen in Veränderungsprozessen zu begleiten.

Inhalte der Weiterbildung
Systemische/r Coach/in für Integration und Migration

Die folgenden Module sind exemplarisch für die Weiterbildung "Systemische/r Coach/in". Sie können sowohl einzeln gebucht als auch mit anderen Modulen ergänzt bzw. kombiniert werden.

Grundlagen der Kommunikation und Konfliktmanagement (80 UE)

  • Einführung Kommunikations­methoden/-techniken
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung, Gefühle und Bedürfnisse, Feedbackregeln
  • Persönlichkeits- und Konflikttheorien
  • 2 Wochen

Werkzeuge der Beratung für Berater und Coaches (80 UE)

  • Systemische Grundhaltung im Coaching
  • Rahmen und Setting des Coachings Auftragsklärung, Gesprächs­gestaltung und Zielearbeit
  • Ablauf des Coaching­prozesses, Vertragsabschluss
  • 2 Wochen

GFK – Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg (40 UE)

  • Schlüsselunterscheidungen der GFK und deren Anwendung
  • GFK-Konfliktmanagement
  • GFK und Neurobiologie
  • 1 Woche

Selbststeuerung & Achtsamkeit als Werkzeug für Berater und Coaches (40 UE)

  • Eigene Stärken und Talente
  • Stressmanagement
  • Resilienztraining und Gesunheitsförderung
  • 1 Woche

Interkulturelle Kompetenzen und Kommunikation (120 UE)

  • Wissenschaftliche Grundlagen (Kulturtheorien)
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Sensibilisierung und Selbstreflexion
  • Vorurteile, Diskriminierung und Rassismus
  • 3 Wochen

Integrationsabläufe und rechtliche Grundlagen (120 UE)

  • Grundgesetz, EU-Recht
  • Aufenthalts- und Asylrecht
  • Arbeitsrecht für Migranten, Jugend- und Familienrecht
  • Soziale Sicherung, Sozialgesetzbuch und Versicherungen
  • Arbeitsmarkt- und Ausbildungszugang
  • Wohnraumvermittlung
  • 3 Wochen

Coachingtechniken und -interventionen Praxis (120 UE)

  • Interventionen und Aufstellungsarbeit
  • Dissoziationstechniken
  • Arbeit mit Glaubenssätzen, Zielearbeit, Visionsarbeit
  • Online-Coaching und Coaching-Tools
  • 3 Wochen

Dauer

600 Unterrichtseinheiten | 3,75 Monate

Unterrichtszeiten

Montags bis Freitags von 08:00 bis 15:00 Uhr

Fördermöglichkeiten

Bildungsgutschein, Deutsche Rentenversicherung, Bildungsprämie, Qualifizierungschancengesetz, Transfergesellschaften, Berufsförderungsdienst etc.

Das sagen unsere Teilnehmer

Die Weiterbildung zum "Systemischen Coach" bei der indisoft GmbH war ein Katalysator für meine persönliche und berufliche Weiterentwicklung. Insbesondere begeisterte mich die offene und vertrauensvolle Atmosphäre, die diversen und spannenden Weiterbildungsinhalte sowie die kompetenten Dozentinnen. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligte!

Johanna H. | Systemische/r Coach/in | 2021/06

Mentorenprogramm

Anschließend an Ihre Weiterbildung bieten wir Ihnen über unsere Coachingwerkstatt ein Mentorenprogramm an. Erfahrene Coaches unterstützen Sie bei Bedarf über sechs Monate bei Ihren ersten Schritten als Coach/in. Mehr Informationen: https://www.coachingwerkstatt.berlin

Beschäftigungsfeld und Berufsaussichten

Coachinnen und Coaches unterstützen Menschen innerhalb eines strukturierten Verfahrens darin, richtungsweisende Fragen im beruflichen und persönlichen Kontext zu klären und Handlungskompetenz zur erlangen. Im Coachingprozess entwickeln Menschen die Fähigkeit, digitale Kompetenzen einzusetzen und gleichzeitig eigene Ressourcen und Kraftquellen zu aktivieren, zu bewahren und zu nutzen. Die Einsatzfelder systemischer Coachinnen und Coaches sind vielfältig. Sie arbeiten mit Einzelpersonen, Teams oder Gruppen, in der Personalentwicklung, Existenzgründung, der beruflichen Aktivierung und Orientierung oder im gesundheitlichen und sozialen Bereich.

Der Integrationsprozess und die Begleitung von Flüchtlingen oder Menschen mit Migrationshintergrund bedürfen zudem einer weiteren fachlichen Expertise. Grundlegende Basis für die Arbeit mit Migrant:innen oder Geflüchteten sind u.a. interkulturelle Kompetenzen und ein fundiertes Wissen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.

Systemische Coachinnen und Coaches…

  • unterstützen Menschen in Problemlösungs- und Veränderungsprozessen
  • verfügen über Kenntnisse der Kommunikationswissenschaft und Verhaltensforschung
  • kennen die gesellschaftlichen, rechtlichen und ethischen Rahmenbedingungen des Coachings
  • arbeiten lösungs- und ressourcenorientiert
  • beziehen bei der Betrachtung von Problemen das Umfeld des Menschen mit ein
  • sehen die Klientinnen und Klienten als Expertinnen und Experten für ihre eignen Lösungen
  • handeln selbstreflektiert und empathisch
  • verfügen über ein breites Spektrum an Coaching-Methoden und Visualisierungstechniken und wenden diese situationsgerecht an
  • arbeiten systemisch, um neue Blickwinkel auf Strukturen und Problemstellungen zuzulassen, sodass Denkmuster durchbrochen und neue Lösungsansätze gefunden werden können

… mit der Spezialisierung auf Integration und Migration...

  • verfügen über rechtliches Know-how rund um das Thema Asyl und Migration, Immobilienrecht sowie soziale Sicherung
  • können Geflüchtete zu ihrem rechtlichen Status beraten und über die weiteren Verfahrungswege und -möglichkeiten des Aufenthaltsrechts in Deutschland und Europa informieren
  • verfügen über die Kenntnisse, wie Prüfungen, die im Bereich Asyl/Migration durchgeführt werden und sind in der Lage, diese selbst durchzuführen
  • verfügen über Basiswissen zu verschiedenen kulturellen Hintergründen und können Stereotypen und Vorurteilen reflektiert begegnen
  • sind in der Lage, auf kulturelle Differenzen einzugehen und können als Multiplikatoren für vorurteilsfreies Agieren Personen bzw. Kollegen anleiten

Haben Sie Interesse – Kontaktieren Sie uns!

Wenn Sie Interesse an der Weiterbildung "Systemische/r Coach/in für Integration und Migration" haben, rufen Sie uns an unter 0800 0301111 oder füllen Sie das Kontaktformular aus und vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch!

Schreiben Sie uns!

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!